Fallschirmspringen Zell am See Tandemsprung

Zell am See Fallschirmsprung

Zell am See Österreich Fallschirmspringen

Es ist soweit. Wir schreiben Sonntag, den 17. März 2015, 5:00 Uhr früh. Der Wecker klingelt, Zeit zum aufstehen! Mein großer Tag ist angebrochen. Ich darf meinen Gutschein für einen Tandemsprung bei Bertwin Schatt endlich einlösen. Den Sprung hat mir meine Verlobte, Melly zum Geburtstag geschenkt.  Ich freue mich schon seit Tagen drauf. Und so geht es gegen 6:00 Uhr morgens in Richtung Zell am See zum Flugplatz los.
Dort angekommen, sehen wir uns erst einmal um und suchen Bertwin Schatt. Dann steht er vor mir. Ein junger, sympathischer Mann im Sprunganzug, einer silber verspiegelten Sonnenbrille und einem breiten Grinsen im Gesicht.

„Guten Morgen, bist du der Bertwin?“ fragte ich ihn. „Ja, und du musst Robert sein“, erwidert er. Nach einem kurzen Kennenlerngespräch wird die gute Laune und die Vorfreude auf den Sprung noch  größer als sie eh schon war. Kurz noch ein paar organisatorische Dinge abgeklärt und dann geht‘s auch schon in die Vorbereitungsphase. Mein Freund Sven hat sich entschlossen, auch zu springen. Geil!

TANDEMSPRUNG IN ZELL AM SEE

Mein Tandemmaster Claudius, auch ein sehr freundlicher, sympathischer Mann, hat dasselbe breite Grinsen im Gesicht. Ob das mit dem Springen zusammenhängt? Ich weiß es nicht, werde es vermutlich bald erfahren.  Nach einer kurzen Einweisung darf ich auch schon meinen Sprunganzug und mein Gurtzeug anlegen. Jetzt noch wichtige Trockenübungen am Boden und Erklärung der Verhaltensregeln im Flugzeug, zum Freifall und zur Landephase.

Ca. 10 Zigaretten später und jeder Menge Adrenalin geht‘s dann in die Pink Skyvan. Ein geiler Flieger! 2x 715 PS…da geht was!
So langsam macht sich dann doch ein etwas mulmiges Gefühl breit, dass aber durch jede Menge Tatendrang und die Lust nun endlich zu springen, verdrängt wird.

15 Min später  ist es soweit. Wir haben unsere Ausstiegshöhe von ca. 4300m erreicht. Die ersten Solospringen steigen aus, einfach so. Und weg sind sie…

Es folgen noch ein paar Tandemspringer, unter denen auch Sven und Bertwin sind. Gleich  sind Claudius und ich, als sein Anhängsel, an der Reihe! Im Flieger kurz noch einmal alles gechekt.
Dicht auf dicht an vier Haken vor Claudius geschnallt, stehe ich an der Kante zum Ausstieg.
Ein atemberaubender Anblick aus dieser Höhe!  In der Hocke sitzend waren meine Knie bereits in der Luft…ich höre nur noch ein „Ready, Set, Go(ooooooo)“ und schon verschlingt uns die Luft.
Jetzt rasen wir mit knapp 200 km/h im freien Fall der Erde entgegen. Wahnsinn! Ein Gefühl  der Euphorie, Adrenalin pur. Etwas ähnliches habe ich bisher nie erlebt. Einfach unbeschreiblich!
Knappe 60sek später zieht Claudius auf 1500m den Schirm.

Wow, genial! Es war wohl das geilste Erlebnis das ich bislang erlebt habe. „Gratuliere zu deinem ersten Sprung“, höre ich von Claudius, der mir seine Hand entgegenstreckt. Jetzt erstmal die Aussicht genießen und noch ein paar Runden am offenen Schirm drehen. Und dann bereit machen zum Landeanflug und runter in Richtung Grünstreifen auf dem Flugplatz.
Sanft und gekonnt setzt Claudius uns wieder auf dem Boden ab. Die Erde hat uns wieder!

Ich konnte mich zwar selbst nicht sehen, aber ich war sicher, dass ich jetzt dasselbe breite Grinsen im Gesicht hatte, wie Bertwin und Claudius bereits vor dem Sprung. Scheinbar muss es an dem Sport liegen…
Meine einzige Angst vor dem Sprung war, auch in den Suchtfaktorbereich zu springen. Und genau das ist geschehen. Inzwischen sind die nächsten Tandemsprünge mit Bertwin und seinen Jungs von fallschirmsprung-tandem.de geplant. Und für nächstes Jahr möchte ich meine Lizenz zum Solospringer absolvieren.

Alles in allem ein super Tag. Ich habe mich immer und jederzeit gut bei Bertwin und Claudius aufgehoben gefühlt. Die Orga total reibungslos und auch bereits vor dem Sprungtermin viel email Kontakt gehabt.

Ich bedanke mich für das einschneidende Erlebnis bei allen Beteiligten und freue mich schon jetzt auf das nächste Treffen.

Ignaz

FALLSCHIRMSPRUNG ALS JÄHRLICHES EVENT IN ZELL AM SEE (ÖSTERREICH)

Bereits als Wiederholungstäter kam die Gruppe aus dem Landkreis Cham zum Fallschirmspringen aus 4300 Meter.

Ena, Chrissi und ihre Freunde waren bereits in Arnbruck zum Fallschirm Tandemspringen am Flugfest im August.

Nun hat die sympathische Gruppe das Virus gepackt und es sollte nicht das letzte mal sein. Die nächste Gelegenheit hat sich bei atemberaubender Kulisse ein Tandemsprung in Zell am See angeboten. Der sogenannte Alpentandem Fallschirmsprung über dem Kitzsteinhorn aus 4300 Meter.

Nach anfänglicher “Unsicherheit” wegen der niedrigen Temperaturen, überwog dann schon die Vorfreude.
Das Wetter war einfach nur ein Geschenk für die Gruppe der Tandem Skydiver. Blauer Himmel und Sonnenschein machte auch dieses Erlebnis wieder mal unvergesslich.

Am Abend genossen alle Beteiligte noch die Annehmlichkeiten von Zell am See mit einem schönen Abendessen und paar Drinks in der Bar.

Die Mädels haben bereits angekündigt, auch im nächsten Jahr wieder zu kommen. Dieses mal wollen Sie im tschechischen Klatovy aus 6000 Meter mit Sauerstoff bis zum Absprung Ihren Tandemsprung genießen.

Die wenigsten wissen, dass es Europaweit ein sehr seltenes Angebot ist, aus 6000 Meter einen Fallschirm Tandemsprung zu erleben.

Die meisten kleinen Sprungplätze bieten gerade mal die Hälfte an Sprunghöhe für den gleichen Preis. Nur wer sowohl Angebot und Preis der Anbieter vergleicht wird merken, dass wir viel mehr für das gleiche Geld bieten wie manche Agenturen.

Termine & Anfrage

* Pflichtfelder